So erlebte ich die MyAdvertisingPays Geburtstagsparty am 12.12.2015

Nachdem der Termin für das Event offiziell bekannt gegeben wurde war mir klar: da musst du hin! 

Die Frühbuchertickets hatte ich leider verpasst, also habe ich am 31.10.2015 jeweils ein Ticket für das Event um 14 Uhr und für die Party um 20 Uhr gekauft.

Um nicht in Stress zu geraten, habe ich die Anreise für den 11.12. und die Rückfahrt für den 13.12.2015 geplant. So konnte ich freitags in Ruhe anreisen, schon mal die Lage checken und am Samstag ausgeschlafen um 13.30h an der Stadthalle sein.

Der Abend vor dem Event

Der Tag meiner Ankunft war ein komplett verregneter Tag. Nach dem Einchecken im Hotel habe ich mich auf den Weg in die Stadt begeben, um mir den ein oder anderen Weihnachtsmarkt und die Stadt anzuschauen. 

Völlig durchnässt war ich gegen 20h wieder in meinem Hotelzimmer. 

Toll, dachte ich, jetzt hängst du den ganzen Abend auf deinem Zimmer vor dem Fernseher und langweilst dich. So hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Ich zappte also im TV und schaute parallel bei facebook. Da fiel mir folgender Post auf: Wo sind die Mapper? Treffen?

In den Kommentaren las ich, dass der Aufruf von einer Person gemacht wurde, die sich im Dorint Hotel, gegenüber der Köln Messe befand. Eine weitere Person hat geantwortet, dass sie auch dort hin kommt. 

An dem Hotel war ich heute bereits mit der S-Bahn vorbei gefahren, es lag genau eine IMG_8392Station von meinem Hotel entfernt.  Super, dachte ich, zwei Leute sind dort, mit mir macht drei, besser als gar nichts. So machte mich auf den Weg…

Vor dem Hotel standen einige Leute und rauchten. Ein bärtiger Mann wollte durch die gläserne Drehtür nach draußen. Leider erwischte er nicht den Bereich in dem sich das Loch befand und donnerte gegen die Glaswand – es war Tony Booth…! 

In dem Moment begriff ich, dass hier wohl nicht nur 2 Mapper im Hotel waren, sondern scheinbar ein ganzes Nest. 

Es gab ein „Meet & Great“ mit Andreas Zenker, Simon Stepsys, Tony & Lynn Booth, Daniel Schäfer – um nur einige zu nennen. Alle waren super nett und hatten viel Spaß. Obwohl ich niemanden vorher persönlich getroffen hatte und alle nur durch facebook oder youtube kenne, war es eine sehr familiäre Atmosphäre, die alle meine Erwartungen übertroffen hat! 

Ein paar GesIMG_8395präche, Fotos und zwei Weizen später, habe ich mich gegen 0:30h wieder auf den Weg ins Hotel gemacht. 

Von wegen langweiliger Abend dachte ich so auf dem Rückweg, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt…

Das Event beginnt

Let The Show Beginn

Das Event am Samstag sollte um 14 Uhr starten, dennoch war ich bereits um 13 Uhr an der Stadthalle. Eine gute Entscheidung, wie sich später herausstellte. Nachdem ich meine Jacke an der Garderobe abgeben und die Eintrittsbändchen erhalten habe, ist mir im Vorraum des Saals direkt der Merchandisingstand aufgefallen. Nachdem ich mir alles in Ruhe angesehen hatte und ein MAP-Shirt gekauft habe, bin ich in den Saal gegangen. Zwar waren die meisten Plätze bereits belegt, dennoch bekam ich einen Platz mit guter Sicht auf die Bühne.

Um 13:40 Uhr ging es dann auch schon los. Wie gesagt, gut dass ich frühzeitig da war!

Nachdem Julian mit einigen Witzen und einer kleinen Showeinlage das Publikum aufgeheizt hatte, kam als erstes Rainer auf die Bühne und holte sich Tony Booth, den Geschäftsführer Von MyAdvertisingPays, dazu.

Hier das Interview:

Tony, was war dein erster Eindruck von Michael Deese, außer seiner Leidenschaft?

Das Entscheidene für mich ist seine Ehrlichkeit und dass er jedem die Möglichkeit geben möchte, im Internet Geld zu verdienen.

Wie war das Jahr nach dem Kennenlernen, wie aufregend war die Zusammenarbeit bis zum Start?

Wow, es war ein sehr aufregender Start, aber auch sehr stressig alles ans Laufen zu bekommen. Michael Deese ist ein Perfektionist, der erst dann zufrieden ist, wenn alles wirklich perfekt funtioniert.

Wie aufgeregt war Michael nach dem Start von MAP?

Er fühlte sich wie ein kleines Baby nach dem Gewinn einer Lotterie!

Hand aufs Herz, ganz ehrlich: was hast du gedacht, als du Daniel und mich das erste mal getroffen hast?

Du sagst ich soll ehrlich sein? He, he…! Als ihr verrückten Typen bei uns in Amerika aufgetaucht seid, genossen wir gerade zum ersten mal in dem schönen Land bei herrlichem Wetter unsere Zeit zusammen mit Mike und dann kamt ihr dazu und habt alles kaputt gemacht…! Aber als ihr dann aufgedreht habt, dachten wir nur wow, die bewegen etwas, jetzt gehts ab!

Hast du nach den anfäglichen schwierigkeiten an MyAdvertisingPays gezweifelt?

Nein! Die Probleme, die wir anfänglich in dem Unternehmen hatten, waren reine technische Herausforderungen! In den ersten 6 Monaten sind wir 5 mal(!) schneller gewachsen als wir alle erwartet hatten.

Was uns immer wieder auffällt und vielleicht auch vielen von euch: der Support von MyAdvertisingPays ist ist unübertroffen. Frage an das Publikum: Wer kann das bestätigen?

Publikum: tosender Beifall

Das haben wir Lynn (anm.: Geschäftsführerin/Leitung Support) zu verdanken, die Stunde um Stunde da sitzt um alle Fragen zu beantworten und dazu möchte ich Tony noch ein paar Fragen stellen.

Tony, der Support arbeitet wirklich hart und macht wirklich einen perfekten Job. Möchtest du bezüglich des Support Teams etwas sagen?

Das Support Team sind ganz normale Mitglieder, genau wie ihr hier alle. Auch sie waren am Anfang alle aufgeregt, wie es wohl jeder wäre, aber jetzt haben sie gelernt, was hinter den Kulissen passiert und können nun viel schneller auf Fehler reagieren und sie beheben. Die Mitarbeiter arbeiten 15-20 Stunden jeden einzelnen Tag, also haltet die Anzahl der Tickets bitte gering!

Bis jetzt haben wir nur über die Vergangenheit geredet. Laß uns mal über die Zukunft sprechen. MAP ist gerade 2 Jahre alt geworden, was erwartest du 2016 von dem Unternehmen?

Wir erwarten für 2016 ein enormes Wachstum, genauer gesagt eine verdopplung in jedem Monat. Das neue MAP 2.0 wird für mehr Effizienz bei dem Support Team sorgen, um das große Wachstum zu bewältigen. Wenn MAP 2.0 erstmal läuft, macht es die Administration des Supports viel schneller und effizienter. Dann wird MAP richtig durchstarten.

Es wird viele Veränderungen geben, wie wir alle in den letzten Wochen und Monaten mitbekommen haben. Was sind deiner Meinung nach die 3 wichtigsten Veränderungen?

Die 3 wichtigsten? (lacht) es wird so viele geben…! Der erste Punkt aus unternehmerischer Sicht ist die Effektivität des neuen Systems 2.0. Der zweite Punkt ist, dass das Geld in Zukunft viel schneller fließen wird. Das haben wir auch der Umstellung auf den Euro zu verdanken. Und als drittes ist es sehr wichtig, wie wir als Unternehmen mit dem Geld umgehen werden. Wir werden also noch bessere Produkte auf den Markt bringen, um noch bessere Umsätze zu generieren, um noch mehr Gewinne zu erwirtschaften, denn diese werden ja schließlich an alle Partner verteilt.

Tony, welche Erwartung hatte Michael Deese anfangs, was die Mitgliederzahlen nach 2 jahren angeht? Erinnerst du dich noch?

Unsere Erwartung lag bei 40.000 – 50.000 Mitglieder. Tatsächlich hat MyAdvertisingPays jetzt mehr als 200.000 Mitglieder nach 2 Jahren!

Ok, letzte Frage: Was erwartest du von MAP in 3 Jahren?

Was in 3 Jahren passieren wird ist, dass die Welt anfangen wird zu sehen, wie ernstzunehmen dieses Unternehemen ist und wie seriös Werbung im Internet und speziell bei MyAdvertisingPays ist.

Rückblick der letzten 2 Jahre

Nachdem Rainer alle seine Fragen an Tony, dem Geschäftsführer von MyAdvertisingPays gestellt hatte, ging es direkt mit Daniel weiter. Er zeigte einen Rückblick der letzten 2 Jahre. Angefangen bei seiner ersten MAP Besprechung mit Rainer im Februar 2014 über die Besuche in Amerika bei Michael Deese bis heute.

Das „Kleeblatt“ steht Rede und Antwort

Interview Kleeblatt

Daniel, was ist Dein Traum für die Zukunft?

Ich war als Kind immer schon ein Fan von Raumschiffen und es gibt diese abgefahrenen „Space Travels“, da kann man 30 Minuten in der Schwerelosigkeit schweben und dann wieder runter fliegen. Das ist so einer der nächsten Träume, die ich realisieren möchte mit MyAdvertisingPays.

Hey, das klingt doch super! Schwerelos mit MAP, das sind wir ja jetzt schon. Mal eine andere Frage, etwas persönlicher: Wir kriegen ja immer viel mit von dir, auch durch deine Videos, aber mal ganz ehrlich und unabhängig von MAP, was bedeutet Erfolg für dich?

Ich bin jetzt 13 Jahre Unternehmer und hab super viele Geschäfte schon gemacht. Mit den meisten davon war ich auch erfolgreich, aber ich konnte anderen damit nicht helfen. Und jetzt, wenn man sich mal den Raum anschaut, das sind alles Menschen, denen wir geholfen haben mit MyAdvertisingPays in eine Situation zu kommen, genau so ein Leben zu führen. Es ist schön wenn ich am Strand liegen kann um meinen Spaß zu haben, mein Cocktail neben mir, aber macht das alleine Spaß?! Wenn ich meinen Freunden helfen kann mit mir am Strand zu liegen und rund um die Uhr Geld zu verdienen, das ist doch eigentlich dass Ziel. Deswegen möchte ich so vielen Menschen wie möglich helfen auch in die Situation zu kommen, auch das zu tun, was sie im Leben möchten, Spaß zu haben, Freude zu haben, zu reisen, einfach frei zu sein. Dass ist das, was man mit MyAdvertisingPays erreichen kann, das geht mit keinem anderen Geschäft.

Alex, ihr macht Events, ihr seid genau so wie wir alle hier Affiliates von MyAdvertisingPays. Ihr bekommt dafür kein Geld vom Unternehmen MAP und ihr gebt euch echt viel Mühe. Was genau motiviert dich bei MAP und was motiviert dich, das alles hier in Angriff zu nehmen?

Den Menschen zu helfen! Das entscheidene ist eigentlich, dass wir etwas aufbauen wollten und das wir etwas machen wollten, um den Menschen eine Plattform zu bieten, wir haben diese Plattform erkannt. Wir wissen auch, dass es Strukturierung braucht und haben gesagt ok, wir können den Menschen helfen sich selber zu strukturieren, sich zu organisieren. Viele kommen aus einem anderen Business, waren vielleicht noch nie online tätig und haben keine Ahnung wie das richtig geht. Man hört hier und da, entweder bekommt man Gegenwind oder man hört etwas von anderen Networkingpartnern und adaptiert das dann automatisch, das ist aber nicht immer richtig. Wir haben gesehen, dass es notwendig ist, das ganze strukturierter zu organisieren. Darum machen wir das alles. Zu sehen, was dabei raus kommt, wie sich die Qualität und die Energie in diesem Raum verändert hat, im Vergleich zum letzten Jahr, als wir angefangen haben – das ist Wahnsinn! Das ist unser stiller Applause!

Alex, du hast das ganze mit der Academy ins Rollen gebracht. Als Life Coach bist du der perfekte  Ansprechpartner dafür. Was ist dein Ziel, was ist deine Mission?

Mir geht es eigentlich nicht um die Academy, es geht mir mehr um die Menschen, also um euch, um die nomalen Menschen da draußen, egal in welchem Land und mit welcher Sprache. Ich habe bereits am Anfang dieser Veranstaltung die Frage gestellt: Was kommt nach dem Geld? Was ist, wenn wir alle zwölfhunderter sind, was ist wenn wir alle Diamond und finanziell frei sind, unhabhängig, wie auch immer das jeder für sich definiert, was ist danach? Und das ist es, was ich mit der MAP Academy realisieren möchte. Auf dem Weg dorthin mehr Qualität, mehr Standard, mehr Ordnung, damit wir nicht mehr so viel Mist da draußen erzählt bekommen oder selber erzählen, damit MAP vernünftig repräsentiert wird, aber für jeden einzelnen auch mehr Freiheit. Das hat mit Mindset, Konditionierung zu tun, Glaubenssetzung, die man ja auch überwinden muss, da nützt nur das Geld allein auch nichts. Und dafür machen wir die Academy.

Andreas, in wiefern hat MAP dein Leben bereichert?

Mehr Urlaub! Das war mein großes Ziel! Ich war 24 Jahre lang selbstständig. Auch wenn man es mir nicht ansieht, ich komme aus der Fitnessbranche…! Ich weiß, was es bedeutet selbstständig zu sein und immer für sein Geschäft da zu sein, ein Sklave seiner eigene Firma zu sein. Das heißt ich habe von Montag bis Sonntag mein Fitnessstudio offen gehabt. Ich habe viel Geld verdient, aber keine Zeit gehabt dieses Geld auszugeben. Das war mein Problem. Jetzt habe ich einfach Spaß dabei herumzureisen, MAPer in Dubai zu treffen oder in…, wo waren wir letztens noch, ich weiß es gar nicht mehr…!

Also hast du dir so einiges erfüllt?!

Ja, das war das Ziel für mich. Habe ein Leben lang auf Kohle verzichtet, jetzt kann ich sagen jetzt ist Urlaub und viel Spaß!

Nachweislich bist du ja einer der erfolgreichsten bei MAP. Was ist denn dein persönlicher Erfolgsgeheimtipp, den du uns allen weitergeben könntest?

Soll ich den wirklich verraten?! Ok, da gibt es eine einfache Regel: Mache deine Partner richtig  erfolgreich und du wirst automatisch selbst erfolgreich – ganz einfach!

Rainer, du bist ein bunter Hund, du hast schon viel gemacht, ganz viele Networks, verschiedene Sachen ausprobiert. Warum MAP?

Das kann ich dir ganz genau sagen. Mein Fieber habe ich bekommen, als ich zum ersten mal dem  Michael Deese in die Augen geschaut habe. Der hat einen Vorteil dieser Mann: der ist genau so groß wie ich! Ja, wir sind auf Augenhöhe und das habe ich ganz selten! Die Leidenschaft von Michael Deese und direkt die herzliche Aufnahme von Tony und Lynn, als wir zum ersten Mal in Mississippi gewesen sind, haben mein ganzes Leben verändert, weil ich in dieser Sekunde gewußt habe, ich habe meinen Heimathafen gefunden, ich brauche nie wieder neu starten, ich brauche nie wieder etwas nues machen, da wo ich bin, bin ich zu Hause – forever, für immer!

Ein blick in die Zukunft: Was wünscht du dir für MAP für 2016?

Für 2016?! Einen gelungenen Start von MAP 2.0 und dass alle, die sich den weiten weg hierher gemacht haben, mindestens Diamond sind und das kann jeder schaffen und wie der Antrieb dieser 2 oder 3 Jungs hier sind, wir helfen euch gerne, damit wir erfolgreich sind. Wir wollen MAP zu dem machen, was Google ist, dass „Mappen“ in 2, 3, 4 Jahren ein begriff ist, der ganz natürlich ist in dieser Welt.

MyAdvertisingPays-Regio-Teams International

Die Zeit verging wie im Flug! Es wurde ein straffes, aber interessantes Programm geboten.

Spätestens bei dem nächsten Programmpunkt wurde mir bewusst, wie stark MyAdvertisingPays bereits auf der ganzen Welt vertreten ist. Und damit meine ich nicht einzelne Mitglieder, sondern richtige, organisierte Regio-Teams, die nach offiziellen Standards und mit einheitlicher Präsentation das Geschäft in fast allen Ländern der Welt neuen Partnern zugänglich machen. Alex Vitocco hat eindrucksvoll auf einer Karte präsentiert, in welchen Teilen der Erde die Regio Teams bereits unterwegs sind.

Schaut selbst, wo überall die Stecknadeln sitzen…

Der Straßenfeger auf der Bühne

Plötzlich kam eine Person in orangefarbener Bauarbeiterjacke, mit orangefarbener Cappy und Sonnenbrille auf die Bühne. Während der Moderation, im laufenden Programm fing er an, die Bühne im Hintergrund mit einem Besen zu fegen. Die Moderatorin sprach den jungen Mann direkt an, da das Event noch nicht zu ende war. Jedoch reagierte er zunächst nicht. Was dann passierte, konnte ich kaum glauben und auch die meisten Zuschauer waren verblüfft…

Eine wahre Geschichte

Der Straßenfeger verschwand wieder und Simon Stepsys betrat die Bühne. Er fragte: Wer ist dieser Kerl, der gerade noch hier war? Hat ihn jemand gesehen? Dann fuhr er fort:

„Das war ich, vor ca 20-25 Jahren. So sah ich damals aus, ich war wirklich Straßenfeger! Ich habe die Straßen gefegt um meinen Lebensunterhalt damit zu verdienen. Ich habe auch gutes Geld damit verdient. Ich habe mir von dem Geld meinen ersten Porsche gekauft, da war ich 23 Jahre alt. Ich dachte damals ich wäre reich. Aber in Wirklichkeit war ich arm. Der Grund dafür war, weil ich einfach nur Zeit gegen Geld getauscht habe. Ich hatte zwar den Porsche, aber das Problem war, am Montag Morgen um 4:00 Uhr klingelte wieder der Wecker und ich musste wieder zurück ins Hamsterrad, um wieder Zeit gegen Geld zu tauschen. Das habe ich 8 Jahre meines Lebens gemacht.

In der Zeit habe ich die Arbeit auch wirklich genossen. Ja, ich hatte wirklich viel Spaß dabei. Aber nach 8 Jahren hatte ich dann doch irgendwann genug davon und wollte etwas anderes machen. Ein Fremder hat mich auf der Straße angesprochen. Er hatte eine kleine Schachtel in der Hand. Er hatte einen Anzug an und ich nur diese komische Hose (siehe Foto). So sah ich aus, das ist wirklich wahr! Auf der Schachtel stand: „Eine Möglichkeit für Dich!“ In dieser Box waren 2 Audiokassetten drin. (anmerkung für die Jüngeren: google fragen!) Der Mann sagte: „du siehts aus wie ein cleveres Kerlchen“, obwohl ich so angezogen war (lacht). Er fragte mich, ob ich offen wäre für neue Geschäftsgelegenheiten. Ich antwortete mit ja, und er sagte ich solle mir die beiden Kassetten heute Abend noch anhören, die würden mein Leben verändern.

Ich habe mir diese Kassetten Abends angehört. Die Menschen, die auf den Kassetten zu hören waren, sprachen davon, dass sie auch ihre Zeit gegen Geld tauschten, es dann aber geschafft haben ein Residuales Einkommen zu erwirtschaften und nun ein freies Leben leben. Die Message des Bandes war, egal wo du gerade im Leben stehst, wenn du willst kannst du alles erreichen. Und ich habe das wirklich geglaubt.

Dieser Mann hat mich zu einer Geschäftspräsentation in Birmingham eingeladen. Es waren ungefähr 500 Leute dort. Sie schrien, riefen und klatschten. Sie haben alle gerufen „Wir werden reich, wir werden reich!“ Das war wirklich so! Mir hat das aber eher Angst gemacht und ich wollte da nur noch raus. Das war übrigens die Firma Amway! Ich bin da nie eingestiegen.

Ich danke aber diesem Typen, denn er hat mir jeden Monat diese Kassetten geschickt, über einen Zeitraum von 12 Monaten! Diese Tapes haben mir richtig Energie gegeben und meine Denkweise geändert. Ich habe gar nicht groß überlegt ob ich mit der Gelegenheit Geld verdienen kann, ich habe nur überlegt was muss ich ändern und wie muss ich mich ändern um Erfolg in meinem Leben zu haben. Ich habe die Dinge umgesetzt, die mir auf der Kassette gesagt wurden. Es waren sehr erfolgreiche Führungskräfte, die auf diesen Bändern gesprochen haben.

Ich habe diese Kassetten im Auto gehört, wenn ich über die Autobahn gefahren bin. Ich habe diverse Male die Ausfahrt verpasst, weil ich so konzentriert zugehört habe. Ich war wie hypnotisiert von dem, was ich da gehört habe.

Die Kernaussage ist das: egal wo du gerade im Leben stehst, ob du ein Straßenfeger, Reinigungskraft oder Tellerwäscher bist – ich war übrigens auch mal ein Tellerwäscher – das darf euch nicht aufhalten, egal wo ihr hin wollt!

Und heute bin ich Millionär!

Ihr müsst so fest an euch glauben wie ihr noch nie an euch geglaubt habt. Ich möchte, dass ihr weiter focussiert und süchtig seid nach MyAdvertisingPays! Ihr müsst MyAdvertisingPays Trinken, essen und schlafen! Ich möchte, dass ihr alle die zwölfhundert Packs erreicht und Diamond werdet. Sprecht mit jedem über MyAdvertisingPays! Folgt euren Träumen und lasst uns heute Nacht eine großartige Party feiern!“

– P A U S E –

MAP Charity

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem gut organisierten Programm weiter. Der folgende Programmpunkt drehte sich rund um das Thema Charity. Zu beginn ergriff Rainer Barton das Wort. Er erzählte davon, dass er eine eigene Spendenseite über die Aktion Lichtblicke e.V. ins Leben gerufen hat, mit der er bereits mehr als 4000€ Spenden gesammelt hat.
Was ist Lichtblicke e.V.?

Seit 1998 unterstützen wir in ganz NRW Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von den 45 NRW-Lokalradios, dem Rahmenprogramm radio NRW, den Caritasverbänden der fünf NRW-Bistümer sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

Die Aktion Lichtblicke e.V. kümmert sich besonders um Menschen unter uns, die schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen: Die Schwachen und Benachteiligten in unserer Gesellschaft, die keine Lobby für ihre Anliegen haben. Hier sind es vor allem Kinder, die besonders unter den Notsituationen leiden, in die ihre Familien geraten. Und gerade den Kleinsten wollen wir Aufmerksamkeit, Solidarität und Mittel spenden. Kinder sind unsere Zukunft und haben die solidarische Hilfe aller verdient. Wir nehmen mit unserer Arbeit unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr, wollen Lobby und Stimme sein und Hilfebedürftigen in Nordrhein-Westfalen tatkräftig helfen. Unbürokratisch, schnell und effektiv.

Ihr Engagement zahlt sich aus: Allein im vergangenen Spendenjahr 2013/14 konnten wir mit über 3,4 Mio. Euro, die Sie uns gespendet haben, denjenigen helfen, die sich nicht selbst helfen können.

Die Verwaltungsausgaben liegen unter 10% und werden vom DZI als „niedrig“ eingestuft.

Mitarbeiter der Wohlfahrtsverbände vor Ort sorgen dafür, dass Ihre Spenden ausschließlich für die beantragten Zwecke eingesetzt werden.

MyAdvertising möchte nicht nur die Möglichkeit des Geld verdienens bieten, sondern auch jedem Mapper ermöglichen, mit seinem Geld anderen Menschen zu helfen. Eigens dafür wurde die Internetseite mappy-life.com ins Leben gerufen, bei dem jeder die Möglichkeit hat, kleine oder größere Summen für einen guten Zweck zu spenden. Dieses Geld landet auf einem eigens dafür eingerichtetem Konto und wird von da aus an die verschiedenen Hilfsprojekte weitergeleitet. Eine weitere Charity Aktion ist das „Diamond Buch“ von Alex Vitocco. Hierbei handelt es sich um ein Inspirationsbuch, welches von knapp 100 Mappern geschrieben wurde. Alex hat vor einiger Zeit einen Aufruf gestartet und alle Diamonds gebeten, ihre Geschichte zwecks Veröffentlichung aufzuschreiben. Das besondere hierbei ist, dass 100% der Gewinne für einen guten Zweck gespendet werden. Meiner Meinung nach lohnt es sich also in jedem Fall, sich dieses Buch zu kaufen. Hier einmal alle Websiten in der Übersicht: Rainer Barton Lichtblicke: Lichtblicke e.V. Rainer Barton MAP Charity: Mappy-life.com Inspirationsbuch: Diamondbuch.de

National Leaders

Um einen Überblick zu bekommen, aus welchen Ländern die ganzen Mapper an diesem Abend vertreten waren, wurden alle Länder aufgezählt und die jeweiligen Partner aus dem Land haben sich lautstark zu erkennen gegeben. Gäste aus folgenden Ländern waren anweswend: Holland, Australien, Polen, Norwegen, Portugal, Frankreich, Belgien, Spanien, Brasilien, Schweiz, Schweden, Malta, England, USA, Griechenland, Türkei, Dänemark, Philippinen, Italien.

Weiter ging es dann direkt mit Alex Vitocco, der nicht nur die National Leaders auf die Bühne holte und Urkunden für besondere Leistungen verteilte, sondern auch allen Mitwirkenden der MAP Academy seinen Dank ausprach. Die Academy wird in Kürze starten und wer auf dem Laufenden bleiben möchte, kann der Facebookseite ein „gefällt mir“ geben und bleibt so natürlich immer auf dem neusten Stand.

Hier geht es zur Facebookseite derMAP Academy -> https://www.facebook.com/official.map.academy

Als Nächstes kam eine sehr beeindruckende junge Frau auf die Bühne, die von Geburt an taub ist und nun im Laufe ihres Lebens auch noch das Augenlicht verlor und erblindete. Sie erzählte ihre Geschichte, wie sie eine Ausbildung machte, nun aber auf Grund ihres Handycaps nicht mehr arbeiten kann. Mit MyAdvertisingPays hat sie etwas gefunden, was ihr wider Hoffnung macht und ihre Lebenssituation finanziell deutlich verbessert.    

Because I’m Mappy!

Der offizielle Programmablauf schien beendet zu sein, nun kam die Kür. Da die Veranstaltung zeitlich ziemlich im Verzug war, ging es im Schnelldurchlauf weiter. Alle Mapper wurden der Reihe nach auf die Bühne geordert. Natürlich nicht einzelnt, sondern erst alle mit dem Status Elite (100-299 Packs), dann Saphire (300-599), Ruby (600-899), Emerald (900-1199) und schließlich alle Diamonds (1200). Zum ersten Mal bei einer Veranstaltung passten nicht alle Diamonds auf die Bühne weil es zu viele waren. Es war eine super Stimmung und die Tochter von Stefan Baensch hat mit Begleitung auf dem Piano von Rihanna das Lied „Diamonds“ gesungen – Gänsehautfeeling pur!

Die Überraschung des Abends!

Nachdem alle ihre Bändchen bekommen hatten, die Diamonds auf der Bühne gefeiert wurden und die Sängerin das Lied „Diamonds“ beendet hatte, dachte ich, dass das offizielle Programm nun zu Ende sei und es in 2 Stunden mit der Party weiter geht. Gerade als ich den Saal verlassen wollte, sprang Rainer Barton nochmals auf die Bühne, schnappte sich das Mikro und war völlig aus dem Häuschen. Seine Stimme war laut, aufgeregt und überschlug sich. Er hatte eine riesen Ankündigung zu machen, eine ganz besondere Überraschung, die es vorher noch nie gegeben habe und er sei unendlich stolz, uns diese Überraschung nun präsentieren zu dürfen.

Live, zwar nicht auf der Bühne, sondern in Überlebensgöße auf der Leinwand via Skype, erschien plötzlich das Gesicht von Michael Deese, dem Gründer und CEO von MyadvertisingPays! Er saß an einem Schreibtisch und ein großes Bild hing im Hintergrund an der Wand. Wer schon mal die Präsentation von Apple gesehen hat, in der  Steve Jobs das neue iPhone vorstellt, kann sich in etwa die Stimmung ausmalen, die in diesem Moment in dem Saal herrschte. Über 1000 Menschen sprangen wie auf Kommando gleichzeitig von den Stühlen auf, schrien, jubelten und applaudierten, als sie Michael Deese vorne auf der Leinwand sahen. Sichtlich überwältigt von dem Applaus und ein wenig schüchtern blickte er in die Kamera und bedankte sich mehrfach. Als die Menge sich wieder gefangen hatte und etwas Ruhe einkehrte, begann Rainer seine Fragen zu stellen. Hier finden Sie das komplette Interview mit Michael Deese auf deutsch übersetzt:

Interview Michael Deese

Mike, wenn Du auf die letzten 2 Jahre zurück blickst, was war für dich die größte Überraschung?

Das Internetgeschäft ist immer voller Überraschungen. Ich musste mich an die Tatsache in den letzten 2 Jahren gewöhnen. Ich habe mir niemals vorgestellt, dass ich ein so passioniertes Mitarbeiterteam haben würde, das die MAP-Maschine 24 Stunden, 7 Tage die Woche am laufen halten würde. Wenn ich nur eine Überraschung wählen müsste, wäre es genau dieser Punkt. Niemals in einer Millionen Jahren hätte ich gedacht, dass unsere Mitarbeiter MAP buchstäblich leben und atmen würden, auf einer fast 24 Stunden pro Tag Basis. Wir sind alle damit gesegnet, dass wir sie haben.  

Das Internet ist ein wirklich schnelllebiges Geschäft. Was hast du persönlich gelernt und warum ist es so wichtig, die Änderungen in MAP so schnell umzusetzen?

Ich würde nicht sagen, dass wir so schnell wie möglich Änderungen vornehmen müssen.Ich denke, es ist mehr ein Reagieren auf die Marktnachfrage. Veränderung kommt immer mit einem eigenen Satz von Vorteilen und Risiken. Es ist also mein Job als CEO von MAP, sicherzustellen, dass wir häufiger die richtigen Entscheidungen treffen als die falschen. MAP 2.0 ist unsere Antwort auf die Marktnachfrage.  

Was ist in deinen Augen die wichtigeste Veränderung?

Expansion! Ich denke das Ziel eines jeden Geschäfts ist Expansion. Es werden täglich Milliarden online ausgegeben, weltweit. Wenn du weißt wo und wie du dein Netz auswerfen kannst, kannst du ein Teil deines Geldes einfangen, und genau das ist es, was wir durch Expansion erreichen wollen.  

Wir wissen alle, was in den letzten 2 Jahren passiert ist, aber was erwatest du von MAP in 2016?

2016 wird ein aufregendes Jahr! Das erste Jahr ging es darum, Vertrauen unter unseren Mitgliedern aufzubauen und ein solides Fundament zu schaffen, was wir erfolgreich erreicht haben. Es ging nicht ohne Herausforderungen, das steht fest! Dieses Jahr fokossieren wir uns auf den Aufbau von soliden Banken- und Prozessorbeziehungen, um sicherzustellen, dass wir das Umsatzvolumen, von dem wir wissen, dass es mit der Fertigstellung von MAP 2.0 kommen wird, auch bewältigen können. Dies war ein riesiger Erfolg. Wir haben uns weiterhin stark auf die Zukunft von MAP konzentriert und begonnen, MAP 2.0 zu entwickeln. 2015 war ein großartiges Jahr und sehr profitabel für alle. Unsere Mitglieder haben sich viele Millionen auszahlen lassen und unser Reserve Fund ist sprunghaft angewachsen. In 2016 wird sich alles um die neue Plattform drehen. 2.0 wird am anfang etwas schlicht daherkommen, aber übers Jahr werdet ihr viele Ergänzungen zu sehen bekommen, die alle darauf abzielen, ein noch größeres Netz auszuwerfen, um sicherzustellen, dass wir unsere Mitglieder weiterhin fair bezahlen und unser operatives Geschäft weiter wächst.  

Was ist deine Vision, dein Ziel mit MAP für die nächsten 10 Jahre?

Meine Vision ist weitgehend unverändert seit dem Anfang. Was ich in meinem Kopf sah, als ich mit der Entwicklung von MAP angefangen habe, beginnt gerade erst Früchte zu tragen mit 2.0. Jetzt, da wir unsere eigenen IT-Profis haben, sind die Möglichkeiten schier endlos. Ich mag es, mich auf ein Jahr auf einmal zu konzentrieren. Wie du schon sagst, ist das Internetgeschäft ein sehr schnelllebiges Geschäft und es liegt an uns, vor der Entwicklungskurve an der Spitze zu bleiben. Über die nächste 10 Jahre sehe ich in MAP ein Millarden-Dollar-Geschäft, mit Investitionen in der ganzen Welt, die euer Geld arbeiten lässt, eine Vielzahl von Schwester-Sites, jede mit eigenen Produkten und Dienstleistungen ausgestattet, aber alle doch so mit MAP verbunden, dass die Gewinnbeteiligung bis weit in die Zukunft lohnend bleibt. Wenn es eine Marktnachfrage in einem bestimmten Bereich gibt, die erschlossen werden kann, krämpeln wir unsere Ärmel hoch und machen uns die Hände schmutzig!  

 

Du bist Musiker und weißt, dass die besten Songs oft gecovert werden. Was hältst du von den vielen aufkommenden Nachahmern?

Das wird es immer geben. Du hast es nicht geschafft, bis jemand versucht dich zu kopieren. Aber ich denke, es gibt nur EIN MAP. Ich habe MAP von Grund auf erschaffen und ich mache das gleiche mit MAP 2.0. Ich kann einfach nicht zu böse auf Nachahmer bleiben, weil es genau diejenigen Nachahmer sind, die kommen und dein Geld steheln wie Diebe in der Nacht, die mich erst dazu gebracht haben, MAP überhaupt zu entwickeln. Das einzige, was ich wirklich hasse ist, zusehen zu müssen, wenn Menschen zu Schaden kommen. Wie das zurückziehen aus den USA, das war eine der schwersten Entscheidungen, die ich jemals treffen musste und die hat mir persönlich weh getan.Das ist es, warum wir alles in unsreer Macht stehende getan haben, um ihnen gegenüber Fair zu sein, sogar als der Umsatz es nicht wirklich finanziell unterstützt hat. Aber es war eine Entscheidung, die zum Wohl von allen im Rest der Welt getroffen werden musste, wo über 90% unseres Umsatzes generiert wird. So, es wird immer Nachahmer geben, aber keiner von denen hat das Management-Team, die Führungskräfte, die Bankbeziehungen und das Support-Team, das wir haben. All das trägt so wesentlich dazu bei, ein erfolgreiches online Affiliategeschäft zu führen. Ich umgebe mich selbst mit Erfolg, und mit meiner Vision und  meinem Team hinter mir glaube ich nicht, dass uns jemad übertreffen kann!  

Du und dein Team arbeitet so schwer 24/7 rund um die Uhr, aber das Leben besteht nicht nur aus Arbeit. Was tust du in deiner Freizeit, um dich zu entspannen und die Batterien wieder aufzuladen?

Ha! Nun, außer den gelegentlichen Gläsern Wein am Abend ist es enorm schwer, Zeit vom Geschäft weg und für Urlaub zu nehmen. Ich habe einige Pausen gehabt. Nicht viel und definitiv kein Urlaub. Aber am Wochenende mag ich auf Konzerte gehen, wenn sie nicht zu weit weg und interessant sind. Ich mag es Boot zu fahren im Frühling, Sommer und Herbst. Und ich spiele auf meiner Gitarre und singe. Das ist sehr entspannend. Mit MAP 2.0 werden sehr viele Backend-Systeme stärker automatisiert sein und, hoffentlich in 2017, werden wir alle in der Lage sein, einen Urlaub zu nehmen. Im Moment ist MAP unser Nummer 1 Anliegen!  

Genug gefragt. Was möchtest du all den Happy MAPern hier im Publikum noch sagen?

Ich möchte euch allen danken! Ich weiß, dass eine Menge von MAP-Führungskräften heute Abend dabei sind. Ohne euch wären wir nicht da, wo wir heute sind. Es ist so überwätigend zu wissen, dass ihr alle meine Vision genommen und zu eurer eigenen gemacht habt, und jetzt wird diese Vision vor unseren eigenen Augen zur Realität. Wir sitzen alle gemeinsam im selben Boot. Bei MAP geht es um mehr als Geld, es geht um den Glauben an etwas, das größer ist als wir alle. Es ist aufregend, süchtig machend, und es ändert Leben rund um die Welt. Jede Entscheidung die ich treffe ist für das Wohl von MAP, Punkt! Manche Leute mögen vielleicht manche der Entscheidungen nicht, aber es dreht sich immer nur um das wohl von MAP als ganzes. So lange wir alle diesen Focus behalten, wird es uns gut gehen. Wir freuen uns auf 2016, es scheint ein sehr aufregendes und spannendes Jahr zu werden. Ich danke euch allen für die Einladung. Bitte genießt diese fantastische Veranstaltung und danach, lasst uns zurück an die Arbeit gehen!